Wie weiter mit Europa?

„Europe at the crossroad“ war in diesem Jahr das Thema des Intercultural Seminar im IBZ St. Marienthal. Schüler aus sieben verschiedenen Nationen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren kamen für eine Woche im Begegnungszentrum in Ostritz zusammen, um in verschiedenen Gruppen gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten. In Rahmen der Clip-Group, betreut durch den SAEK Görlitz und Bautzen entstanden drei kurze Videoclips, die sich mit dem Thema auf verschiedene Art und Weise auseinander setzen.

Konzeption, Dreh und Schnitt wurden dabei durch die Teilnehmer selbstständig organisiert und umgesetzt. Während zwei Gruppen in ihrem Spot die fiktive Geschichte eines Flüchtlings erzählen, trafen Ana, Tereza und Aleksandra auf die Wirklichkeit: Sie sprachen für ihren Beitrag mit verschiedenen Flüchtlingen aus Görlitz. Im Fokus aber Stand nicht deren Erlebnisse der Flucht, sondern ihre Träume, Wünsche und Ideen für die Zukunft.

Patryzia, Laura, Pilar und Paula haben sich die Frage gestellt, wie es wäre, wenn sich Europa nicht als der sichere Hafen erweist und wir selbst zu Flüchtlingen werden…

Den Spot „The war is over“ von Armano, Dzaneta, Natalie und Valentin gibt es sogar in zwei Versionen. Hier ist die Antwort auf die Frage, ob der Krieg wirklich vorbei ist.

Die Beträge aus dem vergangen Jahr findet ihr hier.

Mehr aus diesem Studio:

Zum Archiv Bautzen

Jubiläum 2017

230 queries in 2,288 seconds