Je mehr, desto besser

Tag 4 Woche 1

Mein Praktikumstag begann damit, ein paar Feinheiten im Schnitt zu verbessern, sodass ein besseres Gesamtbild entstand. Dazu gehörte zum Beispiel die Anwendung von Helligkeit und Kontrast oder auch die ausgewogene Verteilung der verschiedenen Clips im Film. Da wir mit einigen Aufnahmen noch nicht zu Frieden waren, sind wir nochmal mit Kamera und Stativ in die Stadt losgezogen, um ein paar Zeitrafferaufnahmen zumachten. Wir begaben uns dabei zuerst zur Elbbrücke, wo wir den rasanten Verkehr filmten. Als wir dies im Kasten hatten, haben wir noch ein paar Kirschblüten gefilmt. Um ein bisschen Variation im Film zu bekommen, sind wir zum Kinoplatz gelaufen und haben eine Zeitraffer von den Menschen dort gemacht, da das Treiben in der Stadt, unserer Meinung nach, einen angebrachten Kontrast zu den vielen Naturaufnahmen darstellt. Als wir dann wieder zurück im SAEK waren, hat Pascal den Blockeintrag zum gestrigen Tag verfasst, während ich mich an die Bearbeitung der Clips gesetzt
habe. Der Tag endete etwas früher als wir erwartet haben, was aber auch kein Problem war, da ich dadurch den Bus eher erwischt habe und somit auch eher zu Hause war.

 

-Niklas G.

Mehr aus diesem Studio:

Zum Archiv Riesa

Jubiläum 2017

265 queries in 0,188 seconds