„Film ab!“ im IBZ St. Marienthal goes international

15 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und Tschechien kamen im IBZ St. Marienthal in Ostritz für eine Woche zusammen, um gemeinsam eigene Filmideen zu entwickeln und umzusetzen. Damit war das Filmcamp „Film ab!“, welches nun schon zum vierten Mal stattfand, diesmal zweisprachig. Aber dank zweier Dolmetscherinnen, ein wenig Englischkenntnissen und vielen Händen und Füßen klappte die Verständigung unter den Teilnehmenden ohne große Hürden.

Nach dem Kennenlernen am Montag konnten sich alle zunächst an der Kamera, beim Schauspiel und in der Bildgestaltung ausprobieren. Am Ende des Tages stand für die meisten fest, dass sie auf jeden Fall vor der Kamera agieren wollen. Der zweite Tag wurde für die Entwicklung der Ideen und Drehbücher genutzt. Requisten mussten besorgt werden, Drehort wurden ausgewählt und vorbereitet. Und am dritten Tag ging es endlich los mit dem Dreh. Von früh bis spät wurden Stativ und Kamera aufgebaut, Licht gesetzt, Tonangeln gehalten und Regieanweisungen gegeben. Alle Teilnehmer waren mit Engagement und Enthuiasmus bei der Sache.

Letzte Dreharbeiten fanden dann am Donnerstag statt. Anschließend wurde das Filmmaterial gesichtet und mit dem Grobschnitt begonnen. Die Feinarbeiten folgten dann am Freitag. Dazu zählen neben der Auswahl der passenden Musik und dem Erstellen von Grafiken für Titel und Abspann auch das Anpassen des Tons mittels Lautstärke und Blenden. All das musste auch bis zur Präsentation vor Eltern, Lehrern und Betreuern abgeschlossen sein. Kein Wunder also, dass es gerade am Ende etwas hektischer zuging. Aber auch diese Hürde wurde noch gemeistert, sodass am Ende alle zufrieden auf eine spannende und ereignisreiche Woche zurückblicken konnten.

Und hier nun die beiden Ergebnisse:

Mehr aus diesem Studio:

Zum Archiv Görlitz

Jubiläum 2017

328 queries in 0,238 seconds