Die Kuh auf der alten Mauer

„Die Kuh auf der alten Mauer: Weil auf einer alten Mauer hohes Gras wuchert, wollen einige Schildbürger das Gras entfernen, indem sie es von einer Kuh abweiden lassen. Um die Kuh auf die Mauer zu hieven, zerren einige starke Männer die Kuh an einem Seil nach oben. Da das Seil um den Hals gewickelt wurde, wird die Kuh schließlich stranguliert. Als die Schildbürger sehen, wie die Kuh die Zunge herausstreckt, rufen sie begeistert: „Kieck mol, da frett se schon.“

Diese und andere Geschichten sind die Schildbürgerstreiche, eine Art Schelmenroman. Der älteste bekannte Druck stammt aus dem Jahr 1597.

In unserem Hörspielkurs dienten die Schildbürgerstreiche, als Vorlage. Nach Fertigstellung des Hörspielmanuskript wurden Ton und Soundeffekte aufgenommen. Im Audioschnitt erfolgte das Arrangement der verschiendenen Sounds  und Tonspuren.

Die fertigen Hörspiele könnt ihr euch hier anhören:

 

© SAEK Riesa

Mehr aus diesem Studio:

Zum Archiv Riesa

Jubiläum 2017

296 queries in 0,330 seconds