Der Mosaika e.V. lässt die Puppen tanzen

21. Oktober 2018 Bautzen

Frau Angelina Burdyk ist gebürtige Russin und lebt mit ihrem Mann und den 4 Kindern in Bischofswerda. Gemeinsam mit anderen russischen Muttersprachlern haben sie den Verein Mosaika gegründet und setzen sich für Kultur und Sprache ein. Jetzt wollen sie der ganzen Welt zeigen, wie schön Bischofswerda ist und sein kann. In einem größer angelegten Rahmen fand eine Medienwerkstatt mit Teilnehmern aus der Region um Bischofswerda statt. Hier lernten die Teilnehmer was es bedeutet, wenn man Medien gezielt einsetzt und welche Verantwortung ein Filmemacher trägt, wenn er dem Zuschauer seine Sichtweise erzählt. Egal ob Bildgröße oder Perspektive, alle Gestaltungsmittel beeinflussen die Bildaussage. „Wer einmal über Fernsehen richtig nachgedacht hat, der versteht das Medium wesentlich besser und konsumiert ab diesem Zeitpunkt wesentlich anders“ so ein Zitat aus dem Kurs. Die Teilnehmer erstellten eigenen Filme und zeigten im Übungsfilm, warum der Verein anders ist. Auf eine herzliche und willkommene Art zeigte die Gruppe mit einer Puppe, dem Maskottchen, was der Verein alles zu bieten hat. Vor allem der Tanz wird in der russischen Kultur großgeschrieben. So beschäftigt sich der Verein auch mit dem Tanz und lies im wahrsten Sinne des Wortes die Puppen tanzen. Wir freuen uns über das Resultat und die gemeinsame filmische Projektarbeit.

Veröffentlicht von

Mehr aus diesem Studio:

Zum Archiv Bautzen

Jubiläum 2017

264 queries in 0,205 seconds