Filter

Studio News » Görlitz »

Nicht zum ersten Mal konnten die Achtklässler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aus Löbau Hochschulluft während einer naturwissenschaftlichen Projektwoche an der Hochschule Zittau/Görlitz schnuppern. In den Laboren durften sie eigenständig Experimente und Messungen in den verschiedensten Bereichen durchführen.

Erstmals wurde das Ganze dokumentiert, von zwei Elftklässlern, die die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit an den verschiedenen Stationen begleiteten und mit ihnen vor der Kamera darüber ins Gespräch kamen, welche Vorteile die Projektwoche für sie bringt. Zudem wurden die Experimente mit der Kamera festgehalten.

Hier weiterlesen…


Wenn man beruflich mit Kindern arbeitet, sollte man nicht nur geduldig, verlässlich und kreativ sein, sondern auch gut darin, Geschichten zu erzählen. Das haben die Erzieherinnen und Erzieher der 16b des Beruflichen Schulzentrums Christoph Lüders durchaus bewiesen. Eine Woche lange vertieften sich die 15 angehenden Pädagoginnen und Pädagogen in Medienprojekte. Dabei blieb ihnen die Wahl zwischen Audio und Video sowie der anzugehenden Thematik selbst überlassen. Von ihrem Kinder- und Jugendpraktikum inspiriert entschied sich eine der vier Gruppen für die Darstellung der Erzieherausbildung, die anderen drei für die Realisierung eines Märchens. Die Umsetzungen hätten dabei allerdings nicht unterschiedlicher ausfallen können: Vom Märchen-Medley, in dem Dornröschen auf der Suche nach ihrem Glück durch ein Dutzend Märchen stapft, über die kreative Vertonung eines beliebten Kindermärchens Wladimir Sutejews bis hin zu einem episodenhaften Film über allseits bekannte Kinderhelden. Hier weiterlesen…


Die Bedingungen an sächsischen Schulen sind schwierig: Lehrermangel und ein schlechtes Image prägen den Alltag. Zwei Drittel der zum Halbjahr eingestellten Pädagoginnen und Pädagogen sind Quereinsteiger. Die Probleme, denen man jetzt gegenüber steht, haben ihren Ursprung bereits in den 90er Jahren. Zu dieser Zeit halbierte sich die Schülerzahl, woraufhin auch die Ausbildung an Lehrenden drastisch zurückging. Allerdings wurde danUnsere Schülerpraktikantin Josefin.n versäumt, als sich die Zahlen wieder veränderten, rechtzeitig zu reagieren. Mit ihrem Lehrerpaket und 1,7 Milliarden Euro will das Sächsische Kultusministerium ab 2019 für bessere Bedingungen sorgen. Man winkt mit höheren Gehaltsstufen und Verbeamtungen für alle Lehrerinnen und Lehrer bis 42. Auf diese Weise soll es für Studierende attraktiver gemacht werden, nach ihrem Referendariat in Sachsen zu bleiben. Zurzeit trifft das allerdings nur auf 6.000 der 33.000 hiesigen Lehrenden zu. Das wirft guten Grund zu Kontroversen auf und viele fragen sich: Was ist mit der älteren Generation? Unsere Schülerpraktikantin Josefin Kauk vom Gymnasium Niesky hat sich schlau gemacht, welche Vor- und Nachteile das Lehrerpaket mit sich bringt, was die Görlitzerinnen und Görlitzer dazu sagen und vor allem, was die Pädagogen selbst davon halten.

Hier weiterlesen…


Bereits zum dritten Mal fand an den Evangelischen Zinzendorfschulen Herrnhut das Projekt „Klassik aktiv“ in Kooperation mit dem PhilMehr! Philharmonsiche Brücken e.V. statt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 entwickeln gemeinsam mit den Musikern eine abendfüllendes Konzertprogramm mit Chor, Theater und Solostücken der Teilnehmer. Dazu gehört aber nicht nur die Planung und Probe des Programms, sondern auch die Organisation der Technik, die Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit sowie die Vorbereitung des Caterings. Ein kleiner Teil der Schüler dokumentierte mit Unterstützung des SAEK Görlitz die Projektwoche und fertigte Mitschnitte des Schülerkonzerts sowie des Abschlusskonzerts an.

Hier weiterlesen…


15.05.2018 - Görlitz, Studio News

Erstmals gibt es einen Block von fünf deutschen und internationalen Songs hintereinander zum Thema Lebensbeginn, welches im Zusammenhang mit dem Naturerwachen im Frühling steht, wie andere Musik auch. Ansonsten etliche Interpreten, die in dieser Sendereihe noch nicht zu hören waren: die Folkgruppe Strömkarlen, Heinz Rudolf Kunze, Erin Costello, Buika u.a. Jeden...

Hier weiterlesen...


Petra Hammesfahr gilt als eine der erfolgreichsten deutschen Krimiautorinnen, weshalb es sich Sonja aus unserer Seniorenredaktion nicht nehmen lassen wollte den neuen Roman von ihr unter die Lupe zu nehmen. „Als Luca verschwand“ erschien im März diesen Jahres und erzählt die Geschichte der jungen Mutter Mel, deren Sohn vor einem Laden aus dem Kinderwagen verschwindet. Das klingt nach einem spannenden Stoff mit viel Dramatik. Ob Sonja das beim Lesen genauso empfunden hat, verrät sie in ihrer Rezension.

 

Hier weiterlesen…


Im zweiten Ausbildungsjahr zum Erzieher an der Euro-Akademie Görlitz steht für die Auszubildenden ein Medienprojekt im Bereich Video an. In diesen Genuss kamen diesmal die Klassen 16a und 16b. Anhand eigener Ideen und selbstgeschriebenen Drehbücher erlernen die Schülerinnen und Schüler die Handhabung mit Videokamera und Videoschnitt und setzen diese eigenständig um. Die komplette Organisation der Drehorte und Requisiten liegt ebenso in eigener Hand. Medienkompetenz wird somit durch das aktive Handeln mit dem Medium vermittelt. Je nach Interesse und Vorlieben entstehen dabei die verschiedensten Produkte.

Hier weiterlesen…


Mit ihrer neuesten Rezension richtet sich Sonja aus unserer Seniorenredaktion an alle politisch und kulturell Interessierten. Denn in ihrem Buch „Keine Tränen für Allah“ versucht die Saudi-Araberin Kholoud Bariedah ihre Erlebnisse im Frauengefängnis – für die sie wegen einer Nichtigkeit verurteilt wurde – zu verarbeiten. Vier Jahre und 2000 Stockschläge...

Hier weiterlesen...


Der SAEK Görlitz hat ein neues Gesicht – zumindest temporär. Zwei Wochen lang probierte sich unsere Schülerpraktikantin Lisa Grimm im Erstellen journalistischer Beiträge aus. Angefangen hat sie mit einem Audio-Kommentar zum Thema Stadt- und Landleben. Dazu hat Lisa Görlitzerinnen und Görlitzer zu ihren Erfahrungen befragt und wesentliche Vor- und Nachteile hervorgehoben. Das Ganze hat sie charmant in einem Beitrag gepackt, der sich hören lassen kann.

Lisa beim Interview mit der Inhaberin von Emma's Tante.In ihrer zweiten Woche hat sich die Schülerin der Evangelischen Zinzendorfschulen Herrnhut anschließend hinter die Kamera gestellt und an ein Thema gewagt, das auch die Medien in den letzten Jahren zunehmend beschäftigt: Nachhaltigkeit. Denn Deutschland gehört zu den größten Müllproduzenten weltweit. Statistisch gesehen erzeugt jeder von uns jährlich etwa 450 kg an Haushaltsabfall – vom Joghurtbecher bis zur Müslipackung. Denn vor allem beim Einkauf von Lebensmitteln lässt sich im handelsüblichen Markt kaum etwas finden, das nicht in Plastik verpackt ist. Lisa hat sich in Görlitz nach Alternativen umgesehen und ist bei Emma’s Tante, dem ersten Unverpackt-Laden der Stadt, fündig geworden.

Beide Beiträge gibt es hier zum Reinhören und -sehen.

Hier weiterlesen…


Mit seinen knapp 4500 Einwohnern ist Königsbrück im Westen der Oberlausitz ein kleines, aber sympathisches Städtchen, das sich durchaus sehen lassen kann. Das dachte sich auch Peter Blümel aus unserer Seniorenredaktion, der mit einer Kamera ausgestattet einen Stadtrundgang gewagt hat. Dabei zeigt er nicht nur, dass Königsbrück geschichtlich und kulturell einiges zu bieten hat, sondern auch allerhand Orte zur Entspannung und zum Entdecken. Sein filmischer Ausflug beginnt am Scheibischen Berg und endet beim Via Regia-Modellbau auf dem alten Kasernengelände. Dort gewähren Herr Loeschke vom FV Architekturmodellbau VIA REGIA Königsbrück sowie Herr Beurich spannende Einblicke zu den Inhalten des Modellbaus – von der Recherche bis zur detailgetreuen Nachbildung. Auch einige Blicke in die Werkstatt gibt es dabei zu bestaunen.

Hier weiterlesen…


Archiv nach Monaten

Jubiläum 2017

314 queries in 2,660 seconds