Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAEK_012013

themen + frequenzen >> Interview 1515themen + frequenzen >> SAEK News Auf den SpurenWilhelm Buschs Kein Abseits für Markus Montag, 9.30 Uhr. In der vierten Klasse der Grundschule Zadel herrscht reges Treiben. Ein Filmdreh steht auf dem Lehrplan. Die Streiche der berüchtigten Lausbuben Max und Moritz an ihrem Lehrer Lämpel sollen verfilmt werden. Die ErzählungWilhelm Buschs wurde bereits im Unterricht behandelt.In derVorbereitung haben die Schüler mit ihren Lehrern Texte gelernt und Requisiten besorgt. Nun geht es ans „Eingemachte“. Unter Anleitung von drei Mitarbeitern des SAEK Riesa wird ein erstes Storyboard erstellt. Nach kurzer Technikeinweisung geht es ab nach draußen. In ersten Drehversuchen erproben sich die Kinder vor und hinter der Kamera – ungeniert wird gesungen und geplap- pert.Die SAEK-Mitarbeiter stehen dabei mit Rat undTat zur Seite. Sie erklären, was beim Dreh zu beachten ist, welche verschiedenen Einstellungen es gibt und wie man sich vor der Kamera bewegen muss. AmTagdaraufbeginnt dereigentlicheDrehimKlassenzim- mer. Eine Kamera ist leicht seitlich auf die Klasse gerichtet, eine weitere in der hinteren Ecke des Raumes positioniert. Die Schüler sitzen an den Bänken.Einer schläft,ein anderer blättert in einem Lehrbuch, ein weiterer zerkaut akribisch seinen ohnehin schon mitgenommenen Bleistift. Juliane ruft: „Szene 1. Take 1. Kameras laufen? Und bitte.“ Die Tür fliegt auf. Paul betritt den Raum, er trägt ein Sakko Größe S. Es hängt ihm bis zu den Knien. Eine riesige Hornbrille sitzt schief auf seiner Nase. Paul spielt den Lehrer Lämpel. Fußball ist sein Leben. Für den 16-jährigen Markus Polke dreht sich alles um das runde Leder. Doch der Gymnasiast ist nicht nur auf,sondern auch neben dem Platz aktiv.Seit 2008 berichtet er als Radioredakteur des SAEK Zwickau über die Heimspiele seines Lieblingsvereins FSV Zwickau. Die Leidenschaft fürs Radio entdeckte er dabei eher zufällig. „Es waren Ferien und ich wusste schon in der zweiten Woche nicht mehr, was ich mit mir anfangen sollte. Da hat meine Mutti mich hier beim SAEK vor- beigeschleppt“, erinnert er sich lächelnd. In seiner Sportsendung „Auf- setzer“ berichtet er seither wöchentlich über Sieg oder Niederlage des Vereins. Ob Spielerinterviews oder Pressekonferenzen – wie ein Routinier mischt er sich unter die „großen“ Journalisten. „Die Nähe zu meiner Lei- denschaft, zum Fußball, das ist schon cooler, als wenn man nur als Fan auf der Tribüne sitzt.“ Sein Berufswunsch: Sportjournalist. Markus Polke im Interview mit Mittelfeldspieler Ma- nuel Stiefel. Einwöchiges Videoprojekt an Zadelner Grundschule Sportsendung aus Zwickau Er geht durch die Reihen, stupst einen Schüler an, der sich auf der Bank lümmelt, und blickt in die Bücher einzelner Schüler. „Und danke“, ruft Juliane, dann schalten Miriam und Jonas beide Kameras aus. In den folgenden Tagen folgen die Szenen, bei denen die Schüler in kleineren Gruppen die Streiche filmen. Jeder hat seine eigene Aufgabe: Kameramann, Regie, Assistenz und Schauspieler. Am vierten Tag werden die einzelnen Szenen zusammengeschnitten – zu vier Geschichten, die ihren ganz eigenen Charme haben. www.saek.de/saek-studios/riesa www.saek.de/saek-studios/zwickau Auf den SpurenWilhelm Buschs Er geht durch die Reihen, stupst einen Schüler an, der sich

Pages